Google+ Followers

Mittwoch, 18. Juli 2012

Das Museum Weserburg in Bremen - da gehe ich gern mal hin ...

Erstmals in Europa wurde in Bremen die Idee eines Sammlermuseums umgesetzt, in dem der Sammler nicht nur Leihgeber, sondern engagierter Mittler moderner Kunst ist. Ein Konzept, mit dem sich die Weserburg deutlich von traditionellen Kunstmuseen abhebt. Aus mehreren europäischen Sammlungen werden verschiedene Schwerpunkte ausgewählt, die einen ebenso persönlichen wie vielseitigen Einblick in die Welt der Kunst geben. In der besonderen Atmosphäre des historischen Gebäudes verbindet sich die individuelle Kunstleidenschaft des Privatsammlers mit dem wissenschaftlichen Blick des Museums. In einem eindrucksvollen Rundgang folgt der Besucher keiner Führungslinie entlang kunsthistorischer Entwicklungen, sondern den Dialogen unter den einzelnen Kunstwerken. Der Reiz liegt im Zusammenspiel der einzelnen Privatsammlungen. Das Neben- und Miteinander verschiedener Sammlungskonzepte unter einem Dach ermöglicht beim Durchschreiten der Ausstellungsräume, die Kunst der Gegenwart aus immer wieder neuen, zum Teil überraschenden Blickwinkeln zu erleben.

Mein Blog befasst sich in einem umfassenden Sinn mit dem Verhältnis von Wissen, Wissenschaft und Gesellschaft. Ein besonderes Augenmerk richte ich dabei auf die Aktivitäten des Medien- und Dienstleistungskonzern Bertelsmann und der Bertelsmann Stiftung.