Google+ Followers

Mittwoch, 18. Juli 2012

Sara Jabril: HILFE, DIE SPIELE KOMMEN! - VERÄNDERN DIE OLYMPICS 2012 LONDON?

Mohammed, 32, arbeitete lange als Fußballtrainer: "Die allermeisten Londoner, darunter auch ich selbst, finden, dass die Olympischen Spiele eine Belästigung sind. Die Organisation der Spiele war von Beginn an ein totales Chaos und das führte zu einer heftigen Gegenreaktion der britischen Bevölkerung. Straßen sind gesperrt, die Reisefreiheit eingeschränkt und es werden für die Zeit während der Olympischen Spiele die Sicherheitsmaßnahmen hochgesetzt, was die Londoner sehr belästigt. Nur eine Ecke Londons – East London – wird durch die Spiele profitieren, weil dort Sanierungsprojekte gestartet wurden und Arbeitsplätze entstanden sind. Was die anderen Stadtteile Londons angeht, haben die Spiele bisher keine bemerkbaren Veränderungen im Leben der Menschen hervorgerufen und sie werden es auch nicht mehr. Das "Langzeit-Vermächtnis" der Olympischen Spiele wirft viele Fragen auf. Was wird den Londonern bleiben, wenn die Show erst mal vorbei ist und für London wieder Normalität einkehrt? Eine riesengroße Rechnung für die Steuerzahler, meiner Meinung nach."

Mein Blog befasst sich in einem umfassenden Sinn mit dem Verhältnis von Wissen, Wissenschaft und Gesellschaft. Ein besonderes Augenmerk richte ich dabei auf die Aktivitäten des Medien- und Dienstleistungskonzern Bertelsmann und der Bertelsmann Stiftung.