Google+ Followers

Montag, 5. August 2013

buergerinitiative-grundeinkommen.de: Und klar ist auch, dass ich ab morgen wieder hungern werde.


Liebe Freunde,

wir waren gestern in Hamburg, wo über die Arbeitsstelle von Inge Hannemann verhandelt wurde.
Es ist total verrückt:
Vom Jobcenter wird ihr vorgeworfen, Sanktionen „nicht ordnungsgemäß verhängt“ zu haben.

Sie hatte zwar überdurchschnittliche Vermittlungsquoten, galt selbst in ihrem Amt als „unentbehrlich, überqualifiziert, momentan unterfordert“ - und wurde dort für eine Führungsposition empfohlen!!!

Sie hatte aber durchaus zufriedene „Kunden“ und keine Sanktionen gegen sie verhängt…
Dem neidgeifernden, sanktionsgeilen Lügensystem kann das naturgemäß nicht passen.
Und so kämpft man jetzt gegen sie wegen ihrer Menschlichkeit und wegen ihrer Courage, für diese Menschlichkeit auch offen einzutreten ...

Die MIT MIR beschäftigten Mitarbeiter meines Jobcenters werden indessenKEINE Probleme mit ihrem Arbeitgeber haben !!!

Für die Ablehnung einer Arbeit in einem Callcenter, diesmal zusätzlich vermittelt in einer Art und
Weise, die ich direkt für betrügerisch vermute, habe ich jetzt eine 100%-Sankion erhalten.

Ab dem 1. August habe ich
- keinerlei Geld mehr zum Leben,
- keine Krankenkasse
- und auch das Wohngeld ist gestrichen !!!

Wie ich die Sache insgesamt bewältigen werde, ist noch unklar.

Klar ist indessen, dass ich nicht nachgeben werde,
- weil mich solche Sanktionen nicht überzeugen können, anders über die Menschenrechts- und Verfassungswidrigkeit der Sanktionen zu denken, als ich es im Brandbrief und in jahrelanger Auseinandersetzung mit dem Amt und in der Öffentlichkeit immer wieder dargelegt habe
- und weil ich mit mir selbst und dem Sinn meiner ganzen Arbeit der letzen Jahre brechen müsste, wenn ich mich unterwerfen würde.

Und klar ist auch, dass ich ab morgen wieder hungern werde.

Vor dem Hintergrund der schon erteilten 100%-Sanktion erhält auch die für morgen anvisierteVerbrennung meines neuen Verwaltungsaktes eine verschärfte Bedeutung:
Im Sinne der Sanktionsgesetze gilt:
Da auch diese Aktion zu einer Sanktion führen wird und "in den Überschneidungsmonaten" von Sanktionen "die Minderungsbeiträge addiert" werden, wird dann wohl eine 200%ige Sanktion daraus.


Mit herzlichem Gruß
Euer Ralph



Mein Blog befasst sich in einem umfassenden Sinn mit dem Verhältnis von Wissen, Wissenschaft und Gesellschaft. Ein besonderes Augenmerk richte ich dabei auf die Aktivitäten des Medien- und Dienstleistungskonzern Bertelsmann und der Bertelsmann Stiftung.