Google+ Followers

Dienstag, 10. Dezember 2013

Marlis Tepe: Ihr seid nicht die Schule der Nation - Nicht die Bundeswehr ist zum Politikunterricht sa, sondern wir, die Lehrer. Eine Entgegnung auf Dominik Wullers

Die Bundeswehr ist keine Bildungseinrichtung. Den Bildungsauftrag haben die Schulen und ihre Lehrerinnen und Lehrer - sie sind die Fachleute. Dabei lautet der vom Gesetzgeber vorgesehene Auftrag, Schülerinnen und Schüler zu demokratischem Handeln, Kritikfähigkeit, Gewaltfreiheit und Toleranz zu erziehen. Ob und inwieweit Soldatinnen und Soldaten Eingang in Schule und Unterricht finden, sollten wir Lehrkräfte entscheiden dürfen. Das dürfen wir jedoch meist nicht: Die von vielen Landesregierungen beschlossenen Kooperationsabkommen räumen der Bundeswehr weitreichende Möglichkeiten bei der Gestaltung des Politikunterrichts sowie in der Lehreraus- und fortbildung ein. Im Saarland, in Hessen, Bayern und Baden-Württemberg werden die Angebote der Jugendoffiziere beispielsweise direkt über die Verteiler der Regierungspräsidien an die Schul- und Fachbereichsleiter verschickt. Von einem derart privilegierten Zugang können andere Institutionen nur träumen.
(Aus: DIE ZEIT, 5. Dezember 2013, Nr. 50, S. 15)

Mein Blog befasst sich in einem umfassenden Sinn mit dem Verhältnis von Wissen, Wissenschaft und Gesellschaft. Ein besonderes Augenmerk richte ich dabei auf die Aktivitäten des Medien- und Dienstleistungskonzern Bertelsmann und der Bertelsmann Stiftung.