Google+ Followers

Sonntag, 11. Januar 2015

Blätter für deutsche und internationale Politik: Die Ungleichheitsmaschine: Markt, Kapital und Herrschaft (Auszüge aus der Berliner Debatte zwischen Thomas Piketty und Susan Neiman, Hans-Jürgen Urban (IG-Metall) und Joseph Vogl, moderiert von Mathias Greffrath
 aus Blätter für deutsche und internationale Politik 12/2014)

"Eigentlich hätte die Krise von 2008 den Finanzkapitalismus und die finanzielle Deregulierung grundsätzlich in Frage stellen müssen. Stattdessen wurde sie durch die Unfähigkeit unserer europäischen Institutionen in eine Anklage gegen den Staat verkehrt, in eine Infragestellung der Staatstätigkeit und der öffentlichen Hand. Man hat diese Krise, die aus dem privaten Finanzsektor kam, in eine Staatsschuldenkrise verwandelt. Das liegt an der Herabwürdigung der öffentlichen Hand und dem schweren Fehler, den die Europäische Zentralbank (EZB) beging, als sie Anfang 2010 ankündigte, bei einer weiteren Herabstufung Griechenlands durch die Ratingagenturen würde sie keine griechischen Schatzanweisungen mehr akzeptieren. Ein schrecklicher Fehler, denn so erhielten die Ratingagenturen mit einem Schlag das Recht, über Leben oder Tod unserer Gemeinschaftswährung zu entscheiden – die gleichen Ratingagenturen, die die Situation privater Finanzunternehmen und sogar der griechischen Staatsfinanzen geschönt hatten." (Thomas Piketty)

Quelle: http://sandimgetriebe.attac.at/11150.html

Mein Blog befasst sich in einem umfassenden Sinn mit dem Verhältnis von Wissen, Wissenschaft und Gesellschaft. Ein besonderes Augenmerk richte ich dabei auf die Aktivitäten des Medien- und Dienstleistungskonzern Bertelsmann und der Bertelsmann Stiftung.