Google+ Followers

Montag, 19. Januar 2015

Jenni Roth im Gespräch mit Norbert Bolz: "Nachhaltigkeit ist zum positiven Tabu geworden". Der Philosoph Norbert Bolz erklärt, wie aus dem Begriff " Nachhaltigkeit" ein quasireligiöses Heilsversprechen geworden ist

Frage: "Schon vor knapp 20 Jahren sollten sie an der Universität Essen einen Vortrag über " Sustainability" halten - und hielten ihn über "Unsustainability". Gibt es keine Nachhaltigkeit?

Antwort: "Die wundervolle Balance-Idee widerspricht diametral der Logik moderner dynamischer Systeme: Die Systemtheorie der Gesellschaft schildert unsere Welt als Welt von komplexen Systemen - mit einer eigenen Dybamik. Wir taumeln gewissermaßen von Katastrophe zu Katastrophe, so wie sie der Mathematiker René Thom in seiner 'Katastrophentheorie' beschrieben hat: Dabei geht es nicht um spektakuläre Katastrophen wie Kriege oder Naturkatastrophen, sondern eine extreme Form von Unordnung. Wenn dynamische Systeme wie unsere Gesellschaft von Unordnung zu Unordnung stürzen, dann ist das ganz normal.:

Quelle: http://www.nzz.ch/wissenschaft/bildung/nachhaltigkeit-ist-ein-positives-tabu-geworden-1.18463818