Google+ Followers

Samstag, 17. Januar 2015

Martin Meyer: Religiöser Faschismus - und die Folgen. Gedanken zu den Attentaten von Paris

"Es war - wie man nachholend feststellen dürfte - ein schlimmes Erwachen aus dem Traum der Fortschrittseuphorie, als es im Jahr 1979
einem finsteren Ayatollah praktisch über Nacht gelang, den Gang der Dinge zu wenden und in Iran den Prozess der Säkularisierung rückwärts zu drehen. Henning Ritter hat auf dieses Datum hingewiesen und es in seiner Initialzündung erkannt: Was Khomeiny, ein übler Geselle von stattlichem Ausmass, der Welt vorführen wollte, ging weit über eine Bereinigung 'innerer Angelegengeiten' hinaus. Zur Botschaft wurde: Modernisierung ist kein Schicksal, das einfach hinzunehmen wäre."

Quelle: http://www.nzz.ch/feuilleton/religioeser-faschismus--und-die-folgen-1.18462686