Google+ Followers

Samstag, 14. Februar 2015

Marie-Astrid Langer: Der Spion im Wohnzimmer

"Samsung rät nun seinen Kunden, vertrauliche Belange nicht vor dem Fernseher zu diskutieren. Denn ist die Sprachsteuerungs-Funktion aktiviert, hört der TV sämtliche Gespräche mit - schliesslich muss er ja etwaige an ihn gerichtete Befehle aufschnappen. 'Sollten Ihre gesprochenen Worte persönliche Informationen enthalten, seien Sie sich bitte bewusst, dass auch diese Informationen Teil der aufgezeichneten Daten sind, die an Dritte weitergeleitet werden', heisst es in den Datenschutzrichtlinien der Firma. Samsung nehme die Privatsphäre der Kunden 'sehr ernst' und weise daher explizit auf diese Datenauswertung hin. Die Gesprächsdaten würden aber nicht aufgezeichnet oder weiterverkauft."

Quelle: http://www.nzz.ch/international/aufgefallen/spion-im-wohnzimmer-1.18481954