Google+ Followers

Donnerstag, 5. Februar 2015

Milosz Matuschek: Verliebt auf Datenwolke 7

"Die größte Unbekannte für die Informationsverarbeitung ist jedoch der Mensch. Er verfälscht zuverlässig die Datenbasis, auf die er selbst so vertraut. Profile sind keine objektiven Datenwolken. Sie sind idealisierte Aussagen über uns und von ins. Und damit oft mehr Wunsch als Wirklichkeit. So trägt nicht selten der 'athletisch gestählte' Mann aus dem Netz beim ersten Date plötzlich Bäuchlein, und die Operngängerin entpuppt sich als grössere Kennerin von TV-Seifenopern. Ist das schon Betrug? Oder nur die kreative Vorwrgnahme guter Vorsätze?
Es ist vor allem natürlich. Diese 'Optimismus-Verzerrung' ('optimism bias') ist für den Psychologen Daniel Kahneman die wichtigste Verzerrung überhaupt in Entscheidungssituationen. Sie zeigt sich auch am sogenannten 'Above-Average-Effekt'. 90 Prozent aller Autofahrer schätzen in Untersuchungen ihre Fahrkünste besser ein als die des Durchschnitts. Das Gleiche sagten übrigens auch Lehrer über die Qualität ihres Unterrichts und Franzosen über ihre Fähigkeiten als Liebhaber."

Quelle: http://www.nzz.ch/meinung/kolumnen/verliebt-auf-datenwolke-7-1.18474780