Google+ Followers

Montag, 2. Februar 2015

Neue Zürcher Zeitung (R. Sc.): Proteste gegen Professor in Dresden. Reaktion auf Pegida-Verteidigung

"Vollends exponiert hat sich der Politologe (Werner Patzelt; SR) indes mit einem TV-Interview vom 19. Januar. Tags zuvor war der montägliche Pegida-Umzug in Dresden verboten worden. Die Polizei begründete diesen Schritt mit konkreten Drohungen islamistischer Kreise gegen den führenden Kopf von Pegida, den inzwischen zurückgetretenen Lutz Bachmann. Patzelt jedoch verstieg sich zur Aussage, dass das Demonstrationsverbot die Folge dessen sei, was der allgemeine Kampf gegen Pegida ausgelöst habe. In Dresden werde nicht gegen den Islam, sondern für Meinungsfreiheit demonstriert beziehungsweise dagegen, dass diese Freiheit wegen der Gefahr, die von 'zornigen jungen Männern einer anderen Religion' ausgehe, eingeschränkt werden müsse. Weiter sprach der Professor von 'Feindbildpflege', die Anti-Pegida-Kundgebungen betrieben."

Quelle: Neue Zürcher Zeitung, 2. Februar 2015 (Nr. 26, 236. Jg.), S. 39