Google+ Followers

Samstag, 28. März 2015

Wolfgang Taus: Die NSA als Religion. Datenhunger ohne Grenzen

"Damit scheint die NSA an den demokratischen Grundfesten des Rechtsstaates zu rütteln. Aus Demokratie wird schrittweise eine Überwachungsdemokratie - im Namen einer angebluchen 'Demokratieoptimierung'. Damit scheine, historisch gesehen, der moderne demokratische Rechtsstaat zurückzufallen auf die Stufe einer altindischen Monarchie im 4. Jh. n. Chr. mit ihrem Theoretiker Kautilya. In seinem Staatsmodell war der Mensch nicht von sich aus ein staatsteagendes Wesen, sondern bedurfte ständiger Gängelung und Überwachung. Jeder Bürger war potenzieller Staatsfeind. Im Reich des Bösen seien die Bösen stets die anderen, betont der Autor (Bernhard H. F. Taureck: Überwachubgsdemokratie. Die NSA als Religion. W.-Fink-Verlag, Paderborn 2014. 103 S.; SR)."

Quelle: http://www.nzz.ch/international/politische-literatur/die-nsa-als-religion-1.18510176