Google+ Followers

Mittwoch, 1. April 2015

Milosz Matuschek: Verlieben Sie sich bitte - jetzt!

"In bestimmten Situationen einfach einmal nichts zu tun, uns gänzlich passiv zu verhalten, widerstrebt uns. Wer nichts tut, verliert scheinbar die Kontrolle über das Geschehen. 'Wir können ja nicht einfach herumstehen und gar nichts tun!' ist der Verzweiflungsschrei des Aktionisten. Zu glauben, dass es stets besser ist, etwas zu tun, als nichts zu tun, ist ein tief in uns verwurzeltes Denkmuster. Evolutionsbedingt sind uns eben die Alternativen Kampf oder Flucht eher in Fleisch und Blut übergegangen als die Strategie 'abwarten und Tee trinken', mit der vielleicht am ehesten noch die Engländer begabt sind. Als 1941 die Nachricht die Runde machte, Hitlers Stellvertreter Rudolf Hess sei in Schottland gelandet, wollte sich Churchill deshalb lieber nicht von einer Folmvorführung abhalten lassen: 'Hess oder kein Hess - ich möchte jetzt die Marx-Brothers sehen.'"

Quelle: http://www.nzz.ch/meinung/kolumnen/verlieben-sie-sich-bitte--jetzt-1.18514068