Google+ Followers

Samstag, 11. Mai 2013

Stefan Hofbauer: Georg Schramm im Interview - “Gegen Jauch würde ich zur Wahl antreten”

"Das Andere ist, dass die Medienlandschaft in Deutschland vom Bertelsmann Konzern und vom Springer Konzern sehr stark geprägt ist. Die Chefinnen von Bertelsmann und Springer, Liz Mohn und Friede Springer, sind beide enge Freundinnen von Angela Merkel. Dieses Hoch von Angela Merkel wird auch getragen von einer Medienmacht in Deutschland, die ganz eng an ihrer Seite steht, wobei das natürlich keine Entschuldigung dafür sein darf, dass Peer Steinbrück und sein Wahlkampfteam solche Fehler macht. Dass die Anderen sich darauf stürzen ist normal, das würde jeder machen. Als Problem steckt auch dahinter, dass es an Angela Merkel schwer zu ertragen ist, dass sie zu nichts eindeutig Stellung bezieht. Sie bezieht wortreich keine Stellung."

Kommentar von Steffen Roski: Schramm hat hier ein zentrales Problem benannt. Es ist für mich ein Widerspruch, dass so hohe Güter wie (journalistische) Objektivität, Wahrheit, Aufklärung hierzulande, aber auch andernorts - man denke nur z.B. an Großbritannien und Italien - zu Spielbällen von Medienkonzernen geworden sind, die oft von milliardenschweren Familienclans dominiert werden.

Mein Blog befasst sich in einem umfassenden Sinn mit dem Verhältnis von Wissen, Wissenschaft und Gesellschaft. Ein besonderes Augenmerk richte ich dabei auf die Aktivitäten des Medien- und Dienstleistungskonzern Bertelsmann und der Bertelsmann Stiftung.