Google+ Followers

Dienstag, 3. Februar 2015

Jan Rübel: Das junge Gesicht des Konservatismus. Die Junge Alternative arbeitet am Comeback des Konservatismus in Deutschland. Die Selbstfindung ist ein Kampf – die Argumente sind manchmal selbst der Mutterpartei AfD nicht ganz geheuer.

"Dann schreitet ein junger Mann mit kurzen Haaren zum Mikrofon. Er stellt einen Abwahlantrag gegen Felix Jankowski, «'eil er kein Volljurist ist'. Es ist Benjamin Nolte, er trat vor einem Jahr als Vizebundesvorsitzender der JA zurück; wegen der Berichte über seine Mitgliedschaft in der Münchener Burschenschaft Danubia, welche der Bayerische Verfassungsschutz als rechtsextrem einstuft – und wegen eines Eklats, den er 2009 ausgelöst hatte. Damals hatte er während eines Burschenschaftstreffens den Mitgliedern eines anderen Bundes, der einen Dunkelhäutigen in seinen Reihen hat, eine Banane hingehalten. Sein Spitzname bis heute: «Bananen-Nolte». Der Abwahlantrag scheitert, Felix Jankowski tritt trotzdem zurück; der Wunsch nach vorgezogener Wahl kommt nicht zur Abstimmung, der Antragsteller sagt: 'Das nehme ich zurück, das ist entartet' – und erntet Buhrufe für seinen Nazi-Jargon."

http://www.nzz.ch/international/das-junge-gesicht-des-konservatismus-1.18474544

Mein Blog befasst sich in einem umfassenden Sinn mit dem Verhältnis von Wissen, Wissenschaft und Gesellschaft. Ein besonderes Augenmerk richte ich dabei auf die Aktivitäten des Medien- und Dienstleistungskonzern Bertelsmann und der Bertelsmann Stiftung.