Google+ Followers

Montag, 9. Februar 2015

Jenni Roth: Von "Herdprämie" und Wahlfreiheit. Unter dem Titel der Familienpolitik fliesst viel Geld. Dabei entstehen auch Fehlanreize. Ein Blick nach Deutschland

"Die Kinderbetreuung ist nur ein Aspekt der Familienpolitik, die versucht, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern. Um so weniger versteht Christina Boll, Forschungsdirektorin am Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut (HWWI), das mitten in diese Entwicklung 'das Betreuungsgeld platzt'. Die Prämie, die den Staat etwa 1,5 Milliarden Euro kostet, konterkariere den Erfolg des Elterngeldes, das Frauen eine rasche Rückkehr in den Job ermöglichen soll. 'Das ist ein Widerspruch in sich: Da baut der Staat die Kitas aus und zahlt dafür, dass die Leute sie nicht nutzen!'"

Quelle: http://www.nzz.ch/wissenschaft/bildung/was-bewirkt-die-herdpraemie-1.18478699