Google+ Followers

Freitag, 13. Februar 2015

Joachim Riecker: Kinderpornos, Lügen und Drogen. Die Affäre um ihren ehemaligen Bundestagsabgeordneten Edathy belastet die SPD immer mehr

"Nach Enttarnung der rechtsradikalen Terrorbande NSU wurde der aufstrebende SPD-Abgeordnete Edathy Anfang 2012 zum Vorsitzenden des Untersuchungsausschusses gekürt, der die Ermittlungen aufklären sollte. Hartmann war zur gleichen Zeit innenpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Die beiden homosexuellen Abgeordneten waren auch privat befreundet. Was damals kaum jemand wusste: Die kanadische Polizei hatte im Herbst 2011 an das Bundeskriminalamt (BKA) eine Liste mit deutschen Kunden eines Nacktbilder-Versands übermittelt, zu denen auch Edathy gehörte. Die Ermittlungen gegen ihn begannen aber erst im Herbst 2013, nachdem der NSU-Untersuchungsausschuss seine Arbeit abgeschlossen hatte. Angeblich war der Name Edathy vorher niemandem aufgefallen."

Quelle: http://www.nzz.ch/international/deutschland-und-oesterreich/kinderpornos-luegen-und-drogen-1.18479573